Plauschweekend 2015

Am Freitag den 26.06.2015, kurz nach 14.00h, ging's für den APZ in eine weitere Ausgabe des Plauschweekends. Das Programm, wie immer eine Überraschung, führte uns diesmal in die Zentralschweiz.

Mit dem Postauto ging es via Forch über den Pfannenstiel in Richtung Meilen. Auf der Überfahrt mit der Fähre über den Zürichsee servierte Tresor höchstpersönlich das obligate APZ-Plättli.

Erster Halt war die REGA Gebirgsbasis (Schweizerische Rettungsflugwacht) in Erstfeld UR. Hier erfuhren wir aus erster Hand allerlei Wissenswertes und Eindrückliches über den hier stationierten Rettungshelikopter AgustaWestland Da Vinci (Rufcode REGA 8), dessen technische Ausrüstung, die Möglichkeiten der Rettungswinde und die vielen an Bord befindlichen medizinischen Geräte und Hilfsmittel.

Eine schöne Fahrt führte uns anschliessend hoch hinaus auf den Sustenpass. Nach dem Zimmerbezug im Berghaus Hospitz war genügend Zeit eine Runde zu jassen. Das freundliche, flotte Personal servierte uns dann das Nachtessen und es wurde noch bis spät gesungen, gejasst und gefeiert.

Am nächsten Morgen stand der sportliche Teil auf dem Programm. So wurde nach einem stärkenden Frühstück nach Gadmen, zur Talstation der Triftbahn verschoben. Diese brachte uns schnell auf 1390 m.ü.M. Von dort aus starteten wir die reizvolle Rundwandung hinauf zur 1720 m.ü.M liegenden Triftbrücke. Die 2009 neu erbaute, 170m lange und 100m hohe Triftbrücke bietet spektakulären Ausblick auf Triftgletscher, See und umliegende Bergwelt. Nach einem weiteren Aufstieg und einer Stärkung auf der Windegghütte SAC wanderten wir in losen Gruppen den steilen Weg hinunter zurück zur Triftbahn.

Als nächstes stand der Besuch der Frutal Meringues, dem Geburtsort der Merigues, auf dem Programm. Nach einem Rundgang durch den Betrieb konnten wir auch gleich selber Hand anlegen und unsere eigenen Meringues produzieren. Der Formenvielfalt wurden keine Grenzen gesetzt und lecker waren sie alle.

Weiter ging es mit dem Postauto zur nächsten Unterkunft. Im Berggasthof Sageli in Kaltenbrunnen-Säge begrüsste uns Oscar zum Nachtessen. Sein Quiz, mit doch sehr aussergewöhnlichen Spielregeln, rundete den heiteren Abend ab.

Nach einem zünftigen Frühstück ging es die schmale Strasse weiter hoch bis zur Gletscherschlucht Rosenlaui. Auf dem Rundgang staunten wir über wuchtige Wasserfälle, romantische Grotten und bizarre Felsschliffe.

Vor dem Mittagessen erfolgte ein geologischer Exkurs von Tresor am nahegelegenen Spreitgraben bei Guttannen. Erosionen und Murgänge machten hier teure Sanierungsbauten und aufwändige Sicherungsbauwerke, ja sogar eine Verlegung einer internationalen Gasleitung notwendig.

Als letzter Programmpunkt stand der Besuch des Kraftwerks Grimsel 2 und der eindrücklichen Kristallkluft auf dem Programm. Hier erfuhren wir Interessantes zum Thema Stromerzeugung, Wasserkraft und Technik. Tief im Innern des Bergs wurden auch die mächtigen Turbinen und Pumpen besichtigt.

Herzlichen Dank an unsere Chauffeure Fackle und Piccolo II.

Autor: 01.08.2015 / Muck

In der Fotogalerie sind Bilder vom Plauschweekend 2015 zu finden.